Sportwetten mit Lastschrift

Seit es viele Anbieter von Sportwetten möglich machen, eine Sportwette online zu platzieren, muss man sich Gedanken darüber machen, wie man den Geldverkehr zu diesem Anbieter online abwickelt. Die Zahl der Alternativen ist dabei recht groß. Und so vertraut so mancher am liebsten auf eine Bezahlweise, die er auch offline schon lange kennt. Das wäre in diesem Fall das Lastschriftverfahren, oder kürzer gesagt: Man lässt das Geld für Sportwetten per Lastschrift von seinem regulären Bankkonto abbuchen. Aktuell sind Sportwetten mit Lastschrift nur über den Umweg PayPal Sportwetten möglich.

Wie funktioniert das Bezahlen von Sportwetten mit Lastschrift?

Die Methode der Lastschrift ist eine von vielen Vorgehensweisen beim bargeldlosen Zahlungsverkehr. Viele Menschen kennen sie aus ihrem Alltag, um ständig wiederkehrende, aber variierende Beträge von einem Dienstleister abbuchen zu lassen. Ein gutes Beispiel dafür ist die monatlich anfallende, aber meist schwankende Handyrechnung. In vielen Fällen wählen Kunden hier das Lastschriftverfahren. Dabei ist die Vorgehensweise denkbar einfach: Man erteilt dem Dienstleister eine Einzugsermächtigung für ein bestimmtes privates Konto. Im Prinzip hat sich mit diesem einfachen Schritt bereits alles erledigt.

Die weitere Abwicklung aller Zahlungsvorgänge übernehmen dann die eigene Bank und der Dienstleister. Einen Abrechnungsrhythmus kann man dabei frei wählen – oder auch gar keinen bestimmten Termin zur Abrechnung festlegen.

Dann würden Gelder immer dann überwiesen werden, wenn Kosten angefallen sind. Im Falle der Einzahlung von Geldern auf sein Konto bei einem Wettanbieter ist es da jedem selbst überlassen, wie er die Details regeln möchte.

Pluspunkt im Bereich Sicherheit für den Kunden ist dabei in jedem Falle, dass man für einen bestimmten Zeitraum die Möglichkeit einer Rückbuchung besitzt, bzw. die Gelegenheit hat, eine solche anzufordern. Dieser muss die Bank dann nachkommen innerhalb des vereinbarten Rahmens, sodass Unregelmäßigkeiten bei der Begleichung derartig getätigter Kosten auch noch im Nachhinein bereinigt werden können. Außerdem hat man jederzeit die Gelegenheit, die für eine Einzahlung per Lastschrift benötigte Einzugsermächtigung zu widerrufen.

Praktisch ist es, das Verfahren per Lastschrift, bietet aber auch einige unangenehme Nachteile. Zunächst geht der Blick aber noch mal genauer auf die zweifelsohne vorhandenen Vorteile.

Vorteile des Bezahlens von Sportwetten mit Lastschrift

Wer sich für Lastschrift als das Verfahren der Wahl entscheiden möchte, braucht dafür natürlich auch gute Gründe. Im Folgenden also einige dafür:

bequem und praktisch: einmaliger Verwaltungsakt

Hat man erst einmal wie oben beschrieben eine Einzugsermächtigung erteilt, braucht man sich im Prinzip um nichts Weiteres mehr zu kümmern.

Die Möglichkeit auf Seiten des Wettanbieters ist da – mit dem eigenen, gegebenen Einverständnis – jederzeit Gelder einzuziehen, die man auf dem Wettkonto eines Kunden angefallen sind. Man kann also mehr oder weniger nach Lust und Laune Gelder bei seinen Wetten einsetzen, ohne dass man sich um die nachfolgende Abwicklung der Begleichung dieser Gelder kümmern muss. Bequemer geht es wohl kaum und zumindest in dieser Hinsicht ist das Lastschriftverfahren bei Sportwetten unübertroffen. Wer volles Vertrauen in diese Abläufe hat, müsste nicht einmal die dann durchgeführten Zahlungen noch kontrollieren. So viel Vertrauen besitzen zwar die wenigsten, sofern es sich bei den Wettgeldern nicht um Kleinstbeträge handelt – theoretisch denkbar ist es aber dennoch. Zudem bleibt es ja dabei, dass die eingangs notwendige Einzugsermächtigung nur einmal erteilt werden muss.

bei häufiger und spontaner Nutzung sehr gute Bezahlmethode

Gerade wenn man im Vorhinein noch nicht weiß, welche Summen auf wie viele Wetten man setzen möchte, hat das dieses verfahren einen großen Vorteil. Es ist jederzeit möglich – bis zu einem vereinbarten Limit zumindest – spontan Beträge auf präferierte Sportereignisse oder Partien zu setzen. Ganz gleich, ob man sich vorher darüber Gedanken gemacht hat, ob man einen gewissen Wettplan verfügt oder nicht oder ob man rechtzeitig daran gedacht hat, sein Wettkonto aufzuladen. All die eingesetzten Beträge werden anschließend per Lastschriftverfahren eingezogen. So steht eben auch einem spontanen Wett-Spaß nichts im Wege. Plus: bei dieser spontanen Nutzung entsteht noch nicht einmal irgendeine Form von zusätzlichem Verwaltungsaufwand. Alles in allem ein sehr positiver Aspekt bei Sportwetten mit Lastschrift.

Rückbuchung jederzeit möglich

Weiteres Plus für den Wetter, wenn er oder sie Lastschrift als seine bevorzugte Methode auswählt: Es ist das Wesen jedes Lastschriftverfahrens, dass man noch über einen längeren Zeitraum die Möglichkeit der Forderung einer Rückbuchung besitzt.

Ist man also im Zweifel, ob eine der von Seiten eines Wettanbieters getätigte Abbuchung auch wirklich korrekt war, kann man diese Abbuchung rückgängig machen lassen – selbst wenn das Geld schon lange auf dem Konto des Dienstleisters eingetroffen war. Dies birgt allerdings auch gleich den Keim eines großen Nachteils dieses Verfahrens, doch dazu weiter unten mehr.

Sportwetten

Nachteile des Bezahlens von Sportwetten mit Lastschrift

Wie alles im Leben hat auch die Lastschrift bei Sportwetten ihre Kehrseite – und davon nicht gerade wenige, wie sich im Folgenden zeigen wird.

geringe bis keine Impulskontrolle möglich

Zunächst sei der Aspekt auf Seiten des Kunden genannt, der für den einen oder die andere unangenehm sein kann. Wer sein Budget eigentlich begrenzen möchte, dann aber doch dazu neigt, spontan die eine oder andere Wette abzuschließen, hat hier das Problem, dass er gar nicht erst einzahlen muss, bevor er eine oder mehrere Wetten abschließt. Man hat ja mit dem Wettanbieter vereinbart, dass dieser die anfallenden Beträge im Nachhinein abbucht. So kann es durchaus passieren, dass man bei Wahl dieses Verfahrens ein wenig über seine Verhältnisse lebt. Das wollen viele – auch durch die Wahl ihrer Zahlungsmethode – eingrenzen. Was mit dieser Art von Lastschriftverfahren eher weniger gut gelingt.

riesig lange Dauer bis zur Auszahlung

Ein Aspekt, der oft bei der Auswahl des gewünschten Zahlungsverfahrens übersehen wird, ist die Frage nach der Auszahlungsdauer. Beim Einsatz von Lastschrift muss man sich als Kunde auf eine extrem lange Dauer dieser gefasst machen. Wen es nicht stört, auf seine Gewinne bzw.

Auszahlungen gleich bis zu mehreren Wochen zu warten, der kann im nächsten Abschnitt weiterlesen. Alle anderen sollten aber gewarnt sein, dass es tatsächlich bis zu 21 (!) Tagen dauern kann, bis die zur Auszahlung angeforderten Gelder wirklich eintreffen.

extrem geringe verbreitete Akzeptanz des Verfahrens

Hier kommt man dann zum großen Pferdefuß bei dieser Bezahlmethode. Mögen die weiter oben stehenden Vorteil von Lastschrift bei Sportwetten auch überzeugend klingen – hier kommt dann ein Faktor ins Spiel, der alles andere deutlich in den Schatten stellt. Es ist der Umstand, dass nahezu keine Wettanbieter im Inland Lastschrift als Zahlungsmethode akzeptiert, im Ausland sieht es noch schlimmer aus. Grund dafür ist die geringe Sicherheit auf Seiten der Anbieter, die ausstehenden Summen auch tatsächlich einziehen zu können. Unter bestimmten Bedingungen, welche sich die Wettanbieter aber auch teuer bezahlen lassen, gehen sie diesen Deal ein.

Im Normalfall ist das Risiko auf ihrer Seite schlicht zu groß, als dass sie dieses Verfahren den ihnen ja zunächst unbekannten Neukunden offerieren können. Auf dem Weg der Rückbuchung oder aber auch plötzlichen Kontoschließung sind die Manipulationsmöglichkeiten auf Seiten des Kunden schlicht zu groß. Somit hat man als Freund von Sportwetten eher Pech, wenn man sich für Lastschrift entscheiden möchte – man wird kaum einen Wettanbieter finden, der das mitmacht.

Vor- und Nachteile der Lastschrift noch einmal im kurzen Überblick

Hier noch mal zur besseren Orientierung also die Vor- und Nachteile insbesondere mit Blick auf die Abwicklung von Sporwetten im Überblick:

Vorteil der Lastschrift

  • sehr unkompliziert und bequem, mit wenig Aufwand verbunden
  • eignet sich auch bei spontanen Wettentscheidungen, wie vor allem bei Livewetten
  • keine weitere Überprüfung oder Anweisung mehr nötig
  • jederzeit die Anforderung einer Rückbuchung möglich

Dem entgegen stehen die folgenden teils sehr großen Nachteile:

  • enorm lange Auszahlungsdauer bei Anforderungen des Kunden
  • kaum internationale und nationale Akzeptanz
  • mangelnde Kontrolle bezüglich des eingesetzten Budgets

Fazit zur Bezahlung von Sportwetten mit Lastschrift

Auf der Suche nach einem persönlich präferierten Bezahlweg für Sportwetten von Onlineanbietern ist das Lastschriftverfahren trotz seiner vielen Vorteile quasi nicht zu empfehlen. Der Grund dafür ist so einfach wie leicht

verständlich: Es gibt fast keine Wettanbieter, die diese Bezahlmethode akzeptieren, weshalb man sie eben auch nicht – jedenfalls nicht zu akzeptablen Konditionen – auswählen kann. Insofern fällt das Fazit zu dieser Bezahlmethoden im Rahmen von Sportwetten knapp aus: Lastschrift scheidet im Prinzip als Zahlungsverfahren aus.

Foto: shutterstock/Bildnummer:461279053-Urheberrecht: pim pic

Scroll to Top