Skip to main content

Giropay oder Sofortüberweisung

Das Prinzip der beiden Verfahren

Das Prinzip ist in etwa das gleiche: Sobald wir uns für eine der beiden Zahlungsweisen entschieden haben, müssen wir unsere Online-Banking Zugangsdaten bereithalten, sie eingeben und schon wir die Überweisung ausgeführt. Der jeweilige Anbieter bestätigt dem online-shop (in diesem Falle dem Wettanbieter) die Zahlung, bevor sie überhaupt richtig ausgeführt worden ist. Und schon erscheint das Geld bei uns auf dem Wettkonto. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Sofortüberweisung und Giropay?

Giropay: Das genaue Verfahren dahinter

Giropay wurde im Jahr 2005 von Teilen der deutschen Kreditwirtschaft ins Leben gerufen mit dem Ziel, einfachere Bezahlungen im Internet zu ermöglichen. Verkäufer sollen durch den Erhalt einer sofortigen Zahlungsgarantie von der Bank des Käufers ihr Zahlungsausfallrisiko vollständig ausschalten können. Als Gründer werden die Postbank, die Star Finanz sowie Fiducia IT und GAD geführt. Inzwischen nehmen über 1.500 Banken und Sparkassen an diesem System teil. Die Bezahlung erfolgt direkt vom Girokonto des Kunden. Nachdem der Kunde angegeben hat, bei welcher Bank er sein Konto hat, wird er direkt auf die Login-Seite seiner Online-Bank weitergeleitet, um dort die erforderlichen Daten einzugeben. Auf dem Bildschirm erscheint dann ein komplett ausgefülltes Überweisungsformular, dass vom Kunden selbst nicht mehr abzuändern ist. Schließlich wird mit der Eingabe der TAN die Transaktion bestätigt und ausgeführt. Der wichtigste Aspekt für den Händler ist dabei natürlich, dass er sofort eine unwiderrufliche Zahlungsgarantie von der Bank des Käufers erhält. Somit muss nicht mehr der normale Clearing-Weg der Bank abgewartet werden. Banken, die ihren Kunden die Bezahlung per Giropay ermöglichen sind unter anderem

  • Postbank
  • Sparkassen
  • Genossenschaftsbanken
  • Comdirect
  • Merkur Bank
  • MLP
  • Cronbank
  • Bankhaus Ellwanger & Geiger
  • Bank Schilling & Co.
  • Bankhaus Bauer
  • CVW Privatbank AG

Die Sicherheit bei Giropay ist dadurch gewährleistet, dass sich keine dritte Partei in den Zahlungsverkehr einschaltet. Wir geben als Kunden unsere Daten nur und ausschließlich bei unserer Bank ein, Giropay erhält zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf diese Daten.

Foto: shutterstock/Stockillustrationsnummer: 326050076

Sofortüberweisung: Das etwas andere Verfahren

Man sollte denken, dass Sofortüberweisung das gleiche Prinzip gilt, doch das ist nicht so ganz richtig. Die Sofort GmbH ist ein beim Amtsgericht München eingetragenes Unternehmen und wurde nicht von anderen Banken oder Sparkassen gegründet. Das Verfahren unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der Funktionsweise von Giropay. Die Legitimation findet in diesem Falle nämlich nicht mehr zwischen dem Zahlenden und dem Kreditinstitut statt. Stattdessen tritt die Sofort GmbH gegenüber der Bank als Zahlender auf – der Kunde übergibt somit die Legitimationsdaten an das Unternehmen. Damit sind wir unabhängig davon, bei welchen Institut wir unser Konto haben – sicherlich ein Vorteil. Jedoch müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass wir unsere Online-Banking Daten in die Hände eines anderen Unternehmens geben. Das ist bei Giropay so nicht der Fall. Zum Thema Sicherheit hat die Sofort GmbH eigene Grundsätze aufgestellt, mit denen beim Kunden geworben wird:

  • Die Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten (wie PIN) und der TAN erfolgt ausschließlich im gesicherten Zahlformular der Sofort GmbH und nicht beim Händler
  • Sensible Daten wie PIN und TAN werden nicht gespeichert und sind auch zu keinem Zeitpunkt von außen, vom Händler oder von Mitarbeitern der Sofort GmbH einsehbar

Doch auch, wenn alles mit rechten Dingen zugeht und die Daten vertraulich und nicht missbräuchlich behandelt werden, so müssen wir uns doch darüber im Klaren sein, dass unsere Daten im Falle eines Hackerangriffs auf die Sofort GmbH in fremde Hände gelangen können. Die Nutzung von sofortüberweisung ist somit nicht ohne Risiko, aber auch nicht ohne Vorteil gegenüber anderen Verfahren, speziell gegenüber Giropay.

Welches System ist nun besser?

Bei Giropay haben wir folgende Vorteile gegenüber Sofortüberweisung festgestellt:

  • Giropay ist ein von Banken und Sparkassen erdachtes System
  • Die Eingabe von Pin und Tan erfolgt weder beim Händler noch bei Giropay, sondern nur bei der entsprechenden Bank des Kunden

Sofortüberweisung hat hingegen folgende Vorteile auf seiner Seite:

  • Es ist ein von Kreditinstituten unabhängiges Verfahren
  • Es spielt somit keine Rolle, bei welcher Bank wir Kunden sind

Somit ist die Sachlage eigentlich klar: Ob wir Sofortüberweisung oder Giropay nutzen wollen, hängt in erster Linie davon ab, bei welcher Bank wir unser Konto haben. Ist Giropay für uns somit nicht nutzbar, müssen wir auf Sofortüberweisung zurückgreifen. Für den Kunden ergeben sich kaum Unterschiede in der Benutzung, allerdings sollte der Punkt Sicherheit nicht unterschätzt werden: Hier hat die Sofort GmbH sehr große und bedenkliche Nachteile. Wenn wir mit diesen leben können, dann ist Sofortüberweisung eine sinnvolle Alternative gegenüber Giropay.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ähnliche Beiträge