Expekt und die Sportwettensteuer

Der Detailblick auf Expekt und die Sportwettensteuer

Da lohnt der Blick auf alle relevanten Details, wie zum Beispiel jenes, wie es ein Wettanbieter mit der Sportwettensteuer hält. In diesem Falle lautet die Frage also: Wie geht der Sportwettenanbieter Expekt mit der Sportwettensteuer um? Diese Frage soll in den folgenden Absätzen beantwortet werden. Und es lässt sich doch recht positiv an, was man da im Einzelnen beim Umgang von Expekt mit der Sportwettensteuer erfährt.
Aber alles der Reihe nach.

Was ist die Sportwettensteuer? Die Sportwettensteuer ist Teil des Rennwett- und Lotteriegesetzes in Deutschland. Dieses im Mai 1922 in Kraft getretene Gesetz regelt die Steuersätze in den Bereichen Pferderennen, Sportwetten und Lotterien. Immerhin 1,6 Milliarden Euro fallen so jedes Jahr an, die dann im Staatssäckel landen.

Beim Bereich Sportwetten wird ein Steuersatz von 5 Prozent der eingesetzten Summe fällig. Dies gilt auch dann, wenn der Anbieter von Sportwetten seinen Sitz im Auslande hat, der Wetter aber dauerhaft in den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland lebt. Die Einnahmen aus dieser Sportwette gehen an die Bundesländer, weshalb diese natürlich ein besonderes Interesse daran haben, dass auch tatsächlich alle Wetter bzw. Anbieter die entsprechende Sportwettensteuer auch tatsächlich entrichten.
expekt_wettbonus[/responsive]

5 Prozent des getätigten Einsatzes müssen als Steuer abgeführt werden

Dieser Wert ist insofern bemerkenswert, als damit die Steuer für Oddset, den staatlichen Anbieter von Sportwetten um mehr als zwei Drittel gekürzt wurde. Früher belief sich die Steuer für Oddset auf 16,66 Prozent, jetzt sind es auch für Oddset so wie für alle anderen Anbieter nur noch 5 Prozent. Derselbe Satz ist übrigens auch für Wetten auf Pferderennen gültig.

Wie man diese 5 Prozent nun erhebt, ist dabei jedem Anbieter selbst überlassen. So manch ein Anbieter von Sportwetten wälzt diese Steuer nämlich auf seine Kunden ab. Dann kostet jede Wette eben fünf Prozent Zusatz, die dann als Sportwettensteuer abgeführt werden. Das geht natürlich jeweils richtig ins Geld und ist ebenso unangenehm für den Freund von Sportwetten. Diese fünf Prozent sind dann in jedem Fall verloren, selbst wenn man richtig gewettet hat und ansonsten einen Gewinn ausgeschüttet bekommt.

Nur wenige Ausnahmen bei den Anbietern von Sportwetten leiten diese 5 Prozent Steuern nicht an den Kunden weiter. In diesem für den Wetter glücklichen Fall übernimmt der Wettanbieter selbst diese 5 Prozent Sportwettensteuer. Und wie es der Zufall oder doch eher ein dem Kunden wohlgesinntes Management will, gehört Expekt zu jenen wenigen Anbietern, die die Sportwettensteuer selbst übernehmen. Der Freund von Sportwetten muss also keinen Cent dazu bezahlen. Er kann das komplette Geld, das er bei einer Wette einsetzt, zu 100 Prozent für den Zweck des Wettens verwenden.

Expekt übernimmt die Sportwettensteuer selbst

Das sind also sehr gute Nachrichten sowohl für Expekt als auch für alle Freunde von Sportwetten. Hier erhält man also die Möglichkeit, ohne jeglichen weiteren Gebühren seinem Wettspaß nachzugehen. Gut möglich, dass dieser Aspekt Expekt in den nächsten Monaten und Jahren viele Kunden zukommen lässt. Für die Wetter kann es nur in ihrem Interesse sein, wenn ein Anbieter, der die Sportwettensteuer selbst bezahlt, großen Zulauf hat und somit dauerhaft am Markt existieren kann.

Wenn man nun also Kunde bei Expekt werden möchte, muss man dort natürlich ein Benutzerkonto eröffnen. Das ist dort allerdings genauso einfach wie bei allen anderen Anbietern von Sportwetten ebenfalls. Eine gültige Emailadresse reicht für diesen Zweck völlig aus. Wird man also ein sogenannter Neukunde bei Expekt, kann man aber nicht allein davon profitieren, dass Expekt die Steuer selbst übernimmt. Vielmehr hat man dann auch die Gelegenheit, von den diversen Bonusaktionen für Neukunden zu profitieren. Diesbezüglich sollte man sich sehr konkret im Detail informieren, welche Angebote Expekt seinen Neukunden da jeweils macht.

Doppelter Nutzen also für jeden Sportwetter, wenn er sich mit seiner Leidenschaft fürs Wetten bei Expekt entscheidet:

  • keine Sportwettensteuer nötig, diese übernimmt Expekt
  • zusätzlich von den Boni für Neukunden profitieren

Zwar ist Expekt weiterhin wenig bekannt in deutschen Landen, das muss den Freund von Sportwetten aber nicht stören. Seriös ist Expekt so wie die meisten anderen Anbieter ebenfalls. Hinzu kommt, dass man als kleinerer Anbieter weiter wachsen will. Da gehören äußerst lukrative Bonusangebote natürlich zu den Mitteln der Wahl. Nutznießer ist dann am Ende der Kunde.
expekt_sportwetten[/responsive]

Mobile Platzierung von Wetten bei Expekt möglich

Weiterer Vorteil bei Expekt: Hier kann man seine Wetten auch mobil platzieren. Heißt also, man muss nicht nur keine Sportwettensteuer entrichten, wenn man auf Expekt zurückgreift. Man kann seine gewünschten Wetten auch mobil abgeben. Was wiederum bedeutet, dass auch alle erst kurzfristig entschiedenen Wetten auch umsetzbar sind – ohne dass man diese 5 Prozent Sportwettensteuer entrichten müsste. Denn diese übernimmt ja wie oben erwähnt Expekt aus eigener Tasche.
Zugegeben, dieser Vorteil, dass man seine Wetten auch mobil platzieren kann, ist bei nahezu allen anderen Anbietern von Sportwetten ebenso gegeben. Dies gehört eben heutzutage zum Standard bei Betreibern von Sportwetten. Und genau diesen Standard erfüllt Expekt dann auch, ohne mit der Wimper zu zucken. Ein weiterer Pluspunkt also für Expekt, wenn auch diese Möglichkeit auch bei anderen Anbietern von Sportwetten gegeben ist. Dafür haben die meisten eben nicht dieses besondere Plus zu bieten, dass sie selbst die Sportwettensteuer übernehmen. Und es kommt noch besser, was die Bedingungen bei Expekt angeht.

Denn die Auszahlung der erreichten Gewinne geht sehr rasch vonstatten. Auch das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, ist es aber bei vielen Wettanbietern nicht, wie viele Freunde von Sportwetten immer wieder leidvoll erfahren müssen. Bei Expekt hingegen kann man mit einer Bearbeitungsdauer von meist unter 24 Stunden rechnen. So schnell sind die wenigsten Anbieter von Sportwetten. Wobei es natürlich auch darauf ankommt, für welche der vielen möglichen Zahlungsmethoden man sich entschieden hat. Eine klassische Banküberweisung dauert nun mal per se länger als eine Auszahlung beispielsweise per PayPal.

Auch Meistertrainer Otto Rehhagel ist von Expekt überzeugt

Außerdem verfügt Expekt über eine EU-weit gültige Lizenz für das Anbieten von Sportwetten aus Malta. Sicherheit und Seriosität sind somit gegeben bei Sportwetten mit Expekt. Findet übrigens auch Europameister Otto Rehhagel, der mit seinem guten Namen für die Dienste von Expekt wirbt. Falls man nicht gerade eingefleischter Fan des FC Bayern München ist, wo “König Otto” im Unfrieden schied, sollte das doch ein netter zusätzlicher Anreiz sein. Der nicht immer nette Herr Rehhagel aus dem Ruhrgebiet steht immerhin für eines ganz sicher:
ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Und mit diesem würde er sicher nicht für einen Wettanbieter werben, dessen Seriosität fraglich ist. Aber wie erwähnt, besitzt Expekt diese Wettlizenz aus Malta. Diesbezüglich ist also alles im grünen Bereich. Ob für Otto Rehhagel aber auch entscheidend war, dass Expekt die Sportwettensteuer selbst trägt und diese nicht den Kunden bezahlen lässt, ist nicht bekannt.
Ein Kontra-Argument kann dies aber natürlich ohnehin nicht gewesen sein.
expekt_livewetten[/responsive]

Top Vorteile bei Wetten mit Expekt

Erstaunlich ist übrigens, dass Expekt nicht größere Verbreitung im deutschen Raum erfahren hat. Immerhin ist der Anbieter aus Skandinavien, also absolut seriös – und er ist bereits seit 1999 online zu finden. Hier hätte das Volk der deutschen Sportwetter also schon lange Gelegenheit gehabt, mit den Angeboten von Expekt warm zu werden. Andere, meist im Ausland, haben dies getan. So kommt Expekt zur Zeit auf etwa 1,5 Millionen Kunden. Im Vergleich der Anbieter von Sportwetten durchaus eine eher kleine Zahl, dennoch aber groß genug, um nun endlich auch auf dem deutschen Markt eine gewichtigere Rolle zu spielen. Vielleicht müsste Expekt sein unschlagbares Asset, dass es selbst die Sportwettensteuer übernimmt, noch etwas mehr in den Fokus der eigenen Darstellung rücken.

Zumindest Leser dieses Textes sind diesbezüglich aber nun schlauer und wissen auch um die vielen anderen Vorteile des Betriebs von Expekt. Hier noch einmal im raschen Überblick zusammengefasst:

  • Sportwettensteuer wird von Expekt übernommen
  • mobiles Platzieren von Wetten möglich
  • schnelle Auszahhlung von erspielten Gewinnen
  • EU-weit gültige Wettlizenz aus Malta ist vorhanden

Dass Otto Rehhagel für die Skandinavier wirbt, lassen wir dabei jetzt mal unter den Tisch fallen. Davon kann sich im laufenden Wettbetrieb dann schließlich auch nichts kaufen.

Der absolute Pluspunkt der Übernahme der Sportwettensteuer bleibt dabei ohnehin ein unschlagbarer Vorteil. Verständlich, dass viele andere Anbieter von Sportwetten dies nicht leisten können oder wollen. Ebenso verständlich allerdings, dass man als Nutzer diesen Vorteil natürlich gerne nutzen möchte. Auch wenn der Steuersatz von 16,66 Prozent auf nur noch 5 Prozent gesenkt wurde – von 100 Euro gehen also jeweils 5 Euro immer an den Staat, ohne dass man diese bei seinen Wetten einsetzen könnte. Dies vermeidet man, wenn man sich einen Anbieter sucht, der diese Sportwettensteuer selbst übernimmt – wie es bei Expekt nun mal der Fall ist.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte den Beitrag

Gesamtbewertung / 5. Zähler

Scroll to Top