Skip to main content

Die Wettsteuer bei Cashpoint

Der österreichische Wettanbieter Cashpoint gehört mit einer über 15 jährigen Erfahrung zu den erfahrenen Buchmachern am Glücksspielmarkt. Trotz einer Vielzahl von Wettmöglichkeiten und einer App, die von dem Unternehmen für die mobilen Wetten zur Verfügung gestellt wird, macht sich Cashpoint bezüglich der Wettsteuer sicherlich keine Freunde. Das Unternehmen wälzt die gesamten 5 Prozent der Wettsteuer auf die Kunden um. Während bei anderen Buchmachern die Steuern ganz oder teilweise aus eigener Tasche finanziert werden, behält Cashpoint die 5 Prozent Steuern von allen getätigten Einsätzen ein. Hierbei ist es völlig gleichgültig, ob die platzierte Wette von Erfolg gekrönt ist oder nicht.

Ein Beispiel zu den Wettsteuern bei Cashpoint

  • Wenn man bei Cashpoint eine Wette mit einem Einsatz von 30 Euro bei einer Quote von 2,7 platziert,
  • erhält man im Gewinnfall einen Auszahlungsbetrag von 81 Euro, abzüglich 1,50 Euro Steuern,
  • also einen gesamten Nettogewinn von 79,50.
  • Verliert man die Wette jedoch, werden nicht nur die gesetzten 30 Euro verloren,
  • sondern zusätzlich auch noch 1,50 Euro Steuern.
  • Somit beträgt der Gesamtverlust dann 31,50 Euro.

Hoher Neukundenbonus

Auch Cashpoint versucht mit attraktiven Bonusangeboten, Kunden hinzu zu gewinnen. Da Cashpoint jedoch leider eine eher enttäuschende Vergangenheit vorzuweisen hat, geht man hier ein wenig aggressiver auf die Neukunden zu, als andere Mitstreiter. Neukunden können bei Cashpoint einen maximalen Bonusbetrag von 100 Euro kassieren. Allerdings steht dieser Bonus nicht unmittelbar nach der ersten Einzahlung zur Verfügung, sondern muss zunächst noch freigespielt werden. Der eingezahlte Betrag muss zuerst einmal acht Mal mit einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden. Hierbei werden Einsätze, die im Casino getätigt werden, nicht bei den Bedingungen berücksichtigt. Dies mögen nun zwar nicht die einfachsten Bonusbedingungen sein, jedoch liegt die Gutschrift dafür auch bei 100 Prozent des eingezahlten Betrages, bis 100 Euro ist kann im Anschluss zur freien Verfügung verwendet werden. Sogar eine Auszahlung kann auf Wunsch sofort beantragt werden.

  • Bei Cashpoint haben die Kunden auch die Möglichkeit, eine Kundenkarte zu erhalten,
  • mit der man auch an den Selbstbedienungsterminals seine Wettscheine eigenständig abgeben kann.
  • Dadurch wird versucht, die Stammkunden durch exklusive Prämien,
  • Gutschriften und weitere Gewinnspiele langfristig an sich zu binden.
  • Die Kundenkarte kann aber nicht nur bei Cashpoint,
  • sondern auch im Internet verwendet und
  • kann auch immer wieder aufgeladen werden.

Aber auch alle anderen gängigen Zahlungsmethoden werden bei Cashpoint angeboten, um Ein- und Auszahlungen zu tätigen. Auch ist eine Zahlung mit Paypal oder Neteller möglich und bei einer Auszahlung mit Kreditkarte fallen keinerlei Gebühren bei Cashpoint an. Banküberweisungen können hier bis zu 4 Werktage dauern, sind aber meistens schon binnen 3 Tagen verbucht.

Kompetenter Kundenservice

Cashpoint bietet verschiedene Kontaktmöglichkeiten, damit die Kunden Probleme schildern und lösen können. Beispielsweise gibt es hier das interne Messagecenter mit einem Formular, bei dem die Kunden spezialisierte Fragen stellen können, die direkt an kompetente Mitarbeiter weitergeleitet werden. Mit einer Antwort ist dann binnen 6 Stunden zu rechnen. Selbstverständlich wird bei diesem Unternehmer auch der E-Mail Kundenservice angeboten. Generell muss Cashpoint sich in Sachen Seriosität und Sicherheit nicht verstecken. Cashpoint besitzt eine aktuelle Lizenz in Malta und Sicherheitslücken wird man bei diesem Unternehmen kaum finden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ähnliche Beiträge