Skip to main content

Die besten Sportwetten im Motorsport neben der Formel 1

Die Rallye-Weltmeisterschaft

Die wohl bekannteste und beliebteste Art von Motorsport, neben der Formel 1, ist die Rallye-Weltmeisterschaft. Sie wird als Königsklasse des Rallyesports bezeichnet, da sie den Anspruch erhebt, die höchsten technischen, fahrerischen, aber auch finanziellen Anforderungen aller Rallyeserien an Fahrer und Konstrukteure zu stellen. Eine Rallye dauert im Schnitt zwischen drei und vier Tagen, je nachdem, wo sie stattfindet. Es gibt für die Fahrzeige verschiedene Klassen, die mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen versehen sind. So sieht die Klasse WRC vor:

  • 1,6-Liter-Turbomotoren (4 Zylinder)
  • Zylinderblock und -kopf entsprechen jenen der Straßenausführung
  • 33 mm Luftdurchlassbegrenzung
  • Sequenzielles Getriebe (6 Gänge)
  • Allradantrieb
  • Veränderungen an Kurbel- und Nockenwelle, Pleuelstange, Kolben, Zylinderbuchsen und Ventilen sind erlaubt
  • mechanisches Differenzial an Vorder- und Hinterachse
  • 7×15-“-Reifensatz (Kies), 8×18 inch Reifensatz (Asphalt)
  • 300-mm-Bremsen (Schotter), 355-mm-Bremsen (Asphalt)
  • Von 0–100 in weniger als vier Sekunden
  • Das Mindestgewicht beträgt 1350 kg (inkl. Ersatzrad, Fahrer und Beifahrer)

Daneben gibt es noch die Klassen WRC2, WRC3 und JWRC. Buchmacher, die Wetten auf den Motorsport „Rallye“ zulassen sind beispielsweise bet-at-home, Ladbrokes und bwin. Andere große Anbieter wie bet365 oder betway haben in diesem Bereich nichts zu bieten.

Foto: Rodrigo Garrido / Shutterstock.com

MotoGP: Spaß auf zwei Rädern

Bei der MotoGP handelt es sich um die höchste Rennklasse innerhalb der FIM-Motorrad-Weltmeisterschaft des Straßenrennsports. Daher wird sie auch als die „Königsklasse“ des Motorradrennsports bezeichnet. Hierbei ist nur das Fahren von Prototypen mit Viertaktmotoren ohne Aufladung zugelassen. In der Fahrerwertung dominieren derzeit die spanischen Fahrer das Feld – seit 2012 kommen die Weltmeister aus diesem Land:

  • 2012: Jorge Lorenzo
  • 2013, 2014: Marc Márquez
  • 2015: Jorge Lorenzo
  • 2016: Marc Márquez

Momentan führt jedoch der Italiener Valentino Rossi die Fahrerwertung an, gefolgt von den Spaniern Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. Der Vorjahressieger Marc Márquez belegt nur den siebten Rang. Wetten auf die MotoGP werden von so gut wie allen Buchmachern angeboten, manch einer, wie bet365, hat auch die Klassen darunter, also Moto2 und Moto3, im Programm.

NASCAR: 70er Jahre Technik auf in der Welt von heute

Die Abkürzung NASCAR bedeutet genau: National Association for Stock Car Auto Racing und ist ein US-amerikanischer Motorsportverband mit Sitz in Daytona Beach. Der Name Stock-Car bedeutet eigentlich, dass nur Serienfahrzeuge fahren sollen. Inzwischen ist dieses Konzept aber schon lange nicht mehr von Bedeutung. Denn die Fahrzeuge sehen nur nach außen hin wie Serienfahrzeuge aus, innen drin steckt überall der identische, 5,7 Liter große V8-Motor mit zentraler Nockenwelle und Hinterradantrieb – der im Prinzip den technischen Stand der frühen 1970er Jahre wiederspiegelt. Insgesamt finden in den USA drei landesweite Serien statt:

  • Monster Energy NASCAR Cup Series
  • Xfinity Series
  • Camping World Truck Series

Dieser Motorsport übt vor allem in seinem Heimatland eine große Faszination auf das Publikum aus. Daher ist es eine Disziplin, die nur sehr selten bei den Wettanbietern in Europa vorzufinden ist. Bet365 gehört zu den wenigen, die dafür einen Wettmarkt haben.

Foto: Pukhov K / Shutterstock.com

Speedway: Angesagt in Polen, Australien, Dänemark, UK, Schweden und den USA

Speedwayrennen finden auf einer flachen, ovalen Strecke mit einem Untergrund, der aus Kalksandstein besteht, statt. Offiziell ist der Belag „aus Granit, Schiefer, Ziegel-Granulat oder ähnlichem ungebundenen Material auf einem Untergrund aus fester Erde.“ Die Rennfahrer legen ihre zweirädrigen Maschinen während der Fahrt seitwärts in die Kurven, dabei schlagen die Hinterräder nach außen aus. Mit den Vorderädern wird dann in die Kurve gesteuert. Es starten vier bis sechs Fahrer gleichzeitig in einem stehenden Start. Die Motorräder sind dabei genau spezifiziert und haben mit einer normalen Straßenmaschine nichts mehr gemein:

  • Sie wiegen mindestens 80 kg
  • Sie haben keine Bremse
  • und besitzen nur einen Gang

Der 500 cm³ Einzylinder Viertakter Motor wird mit Methanol betrieben und erreicht auf Geraden Maximalgeschwindigkeiten bis zu 130 km/h. Ein Rennen ist in etwa einer Minute absolviert. In Deutschland handelt es sich um eine eher unbekannte Variante des Motorsports, was vor allem mit ausbleibenden internationalen Erfolgen der Fahrer zu tun haben dürfte. Dennoch gibt es eine Bundesliga. Die Buchmacher mit den Wurzeln in Skandinavien, wie Expekt oder Betsson, bieten Wetten auf diesen Sport an.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...