Die besten Sportwetten 2017 auf den FC St. Pauli
Der FC St. Pauli hat in der vergangenen Saison ganz schön was durchmachen müssen. War in der Spielzeit 2015/16 noch so, dass die Kiezkicker eine ganze Weile um den Aufstieg in die 1. Liga mitspielten, gab es aus sportlicher Sicht in der Saison 2016/17 massive Probleme. Bis zum 15. Spieltag gab es nur einen Sieg zu vermelden und die Mannschaft musste mit dem letzten Tabellenplatz Vorlieb nehmen. Der Verein setzte dennoch weiterhin auf Trainer Ewald Lienen, und der konnte das in ihn gesetzte Vertrauen bestätigen. Denn das Team machte sich auf, die Liga von unter aufzurollen und beendete nach einer phantastischen Rückrunde die Saison auf dem siebten Tabellenplatz. In der kommenden Saison wird Lienen allerdings nicht mehr auf der Trainerbank sitzen, denn er wird in Zukunft die Position des Technischen Direktors ausüben. Sein Nachfolger ist der bisherige Assistenztrainer Olas Janßen. „Als Technischer Direktor kann ich mit meiner Erfahrung helfen und die Entwicklung des Vereins beeinflussen“, erklärte Lienen. Es liege nicht „an mangelnder Motivation oder Kraft, um als Cheftrainer zu arbeiten“, dies brauche man auch bei der neuen Aufgabe. „Wir haben so viel investiert und hart gearbeitet, um die Mannschaft auf Vordermann zu bringen. Das haben wir geschafft. Ich kann nun guten Gewissens den Staffelstab an Olaf weitergeben“, so Lienen weiter. Die Frage, die wir uns als Sportwette nun stellen müssen: Wie geht es weiter mit dem FC St. Pauli?
Hier bekommst du einen einmaligen Wettbonus
Wettanbieter
Bonus Holen
Bewertung
100% bis zu 150€ Bonus Code : Nicht Nötig
Wettbonus10/10
Wettangebot9.5/10
Live Wetten9.4/10
Wettquoten10/10
Kundenservice9.3/10
Auszahlungen10/10
  • Unser Exklusiver 150€ Bonus
  • Absolute Top Quoten
  • Ein und Auszahlungen mit PayPal
  • Sehr gutes Wettangebot und viele Live Wetten
  • Sehr schnelle Auszahlungen
  • Guter Kundenservice
200% bis zu 50€ Bonus Code : Nicht Nötig
  • Sehr gutes Wettangebot
  • Sehr guter Wettbonus
  • Gute Wettquoten
  • Schnelle Auszahlungen
  • Viele Live Wetten

Welche Wetten kommen infrage?

Lienen wird zwar nicht mehr auf der Trainerbank sitzen, doch wir können davon ausgehen, dass sein Nachfolger, der ja lange Zeit unter ihm gearbeitet hat, diesem in nichts nachstehen wird. Wenn wir die Hinrunde der vergangenen Saison als Ausrutscher betrachten, dann ist der FC St. Pauli in der Saison 2017/18 ganz sicher auch ein Kandidat für den Aufstieg. Es würde also nicht schaden, eine Langzeitwette bei unserem Lieblingsbuchmacher auf diese Option abzugeben. In der Saison 2014/15 zeigte sich das große Potential der Mannschaft und wir rechnen damit, dass es auch in dieser Saison so weitergehen wird. Eine weiteres, sehr wichtiges, Merkmal beim FC St. Pauli ist die Heimstärke. Das Publikum wirkt nicht selten wie der 12. Mann im Millerntor Stadion. Die Profis vom Kiez spielen zuhause traditionell stärker als in der Fremde, hier bieten sich vor allem Siegwetten und Torwetten an. Eines ist klar: Der FC St. Pauli hat das Zeug, sich einen Platz in der 1. Bundesliga zu erkämpfen. Zusammenfassend gelten folgende Wettoptionen als erfolgsversprechend:

  • Langzeitwette auf einen Aufstieg in die 1. Bundesliga
  • Bei Heimspielen: Eine Siegwette ist in vielen Fällen angebracht
  • Bei Heimspielen: Ohne Tor werden die Fans nur sehr selten das Stadion verlassen

Der DFB-Pokal: Erste Runde gegen den SC Paderborn

Der Gegner in der ersten Runde des DFB-Pokals ist der Drittligist SC Paderborn, der nur durch einen glücklichen Zufall nicht abgestiegen ist. Denn eigentlich hätten wie die Truppe von der Pader nicht mehr in der 3. Liga sehen dürfen. Doch die Insolvenz des TSV 1860 München und der Abstieg der Münchener in die Regionalliga bewahrte die Paderborner vor diesem Schritt. Daher gelten sie jedoch als einer der Favoriten auf einen Abstieg – nachdem sie bereits aus der 1. und der 2. Bundesliga abgestiegen waren. Klar, dass der FC St. Pauli in diesem Duell, auch wenn es auswärts stattfindet, die Rolle des Favoriten mimt. Auch wir haben keinen Zweifel daran, dass die Hanseaten die zweite Runde des Pokalwettbewerbs erreichen können.

Foto: Rainer Lesniewski / Shutterstock.com

Ein Blick auf den Kader: Wie vielversprechend sind die Neuzugänge?

Der FC St. Pauli hat für die kommende Saison ein wenig investiert. Der Türke Cenk Sahin wurde für eine Ablösesumme von 1,3 Millionen Euro von Basaksehir gekauft. Der 22-jährige spielte bereits auf Leihbasis in der vergangenen Saison bei den Hamburgern und entpuppte sich dabei als sehr wichtiger Spieler. Mittelstürmer Lennart Thy hingegen kehrt wohl wieder zum SV Werder Bremen zurück, auch er war nur ausgeliehen. Dafür sicherten sich die Kiezkicker die Dienste von Sami Allagui von Hertha BSC. Der 31-jährige soll Thy auf der Position des Stürmers ersetzen. Auch Jan-Marc Schneider wird auf dieser Position spielen können, er kommt von der Regionalligamannschaft des FC St. Pauli. Für die Verteidigung holten die Paulianer Clemens Schoppenhauer von den Würzburger Kickers sowie Luca Zander von der U21 des SV Werder Bremen. Das soll zumindest den Weggang von Sören Gonther zum Ligakonkurrenten Dynamo Dresden kompensieren. Die Aussichten, dass sich Hamburg auch weiterhin im oberen Bereich des Leistungsspektrums der 2. Liga aufhalten wird, stehen sehr gut.

Die Wette auf „beide Teams treffen“

Schauen wir uns die Gesamtbilanz der vergangenen Saison etwas genauer an, so fallen sowohl die vielen Tore, als auch die vielen Gegentore ins Auge. Daraus ist auf jeden Fall zu schließen, dass es viele Treffer in beiden Richtungen geben wird, so dass wir bei einigen Spielen mit der Option „beide Teams treffen“ sicherlich gut bedient sein werden. Es liegt dann an uns, genau zu beobachten und zu analysieren, bei welchen Gegnern eine solche Wette Sinn macht. Denkbar sind die großen Duelle gegen Braunschweig und Union Berlin – beide Mannschaften werden eine wichtige Rolle im Kampf um den Aufstieg einnehmen.

Fazit: St. Pauli als Führungsmannschaft in der 2. Liga

Sicherlich muss die Zeit zeigen, wie es mit dem FC St. Pauli nach dem Trainerwechsel weitergehen wird. Doch die Anzeichen sehen positiv aus, wenn die Mannschaft den Schwung aus der vergangenen Rückrunde mitnehmen kann. Dann lohnen sich sowohl Sieg- als auch Torwetten.